PDF Accessibility Best Practices |
17. Mai 2017 - Berlin

von Markus Erle (Kommentare: 0)

Einen ganzen Tag: Lernen von den Besten

Global Accessibility Awareness Day & PDF Days Europe 2017 zusammenbringen

Logo GAADAccessibil-IT und axes4 präsentieren Ihnen diesen Post-Conference-Workshop als spezielle Veranstaltung im Rahmen der PDF Days Europe 2017 und als Vorab-Beitrag zum diesjährigen Global Accessibility Awareness Day (GAAD).

Der Workshop kann separat ohne ein Ticket für die PDF Days Europe 2017 gebucht werden.

In der Mittagspause gibt es die Möglichkeit, beim Blind Date unbekannte Nutzergruppen mit Ihren Anforderungen in einem Speed-Dating kennenzulernen und praktische Barrierefreiheit zu erleben. Das Blind Date wird durchgeführt vom AK Barrierefreiheit der German UPA (Berufsverband der deutschen Usability und User Experience Professionals).

Organisatorisches

Wann Mittwoch, 17. Mai 2017, 9:00 bis 17:00 Uhr
Wo Berlin (D)
SI Steglitz International Hotel
Anmeldung

Xing Events | PDF Days Europe 2017

Frühbucher-Tickets
bis 30.04.2017

79,00 EUR
(statt 99,00 EUR)

Aktionscode: PDFUA-FT

 

Highlight-Event zur PDF-Barrierefreiheit

Es erwartet Sie ein ganzer Tag vollgepackt mit Entscheiderwissen und bewährten Praxistipps. Nicht die Werkzeuge stehen im Mittelpunkt, sondern die Erfahrungen, die Anwender aus Ministerien, Behörden und Agenturen mit den Werkzeugen gesammelt haben. Sie erfahren die Ergebnisse der neuen PDF/UA-Studie 2017 und können live ausprobieren und erleben, was die geheimnisvoll angekündigte neue PDF-Technologie mit dem Decknamen "Next-Generation PDF" für die Barrierefreiheit bringt.

Das Programm

Wie Sie zur passenden PDF Accessibility Strategie kommen | Accessibil-IT

Lernen von den Besten beginnt in Kanada:
Dort gibt es die weltweit strengste Gesetzgebung, wenn es um Web-Barrierefreiheit geht - kein Wunder also, dass die weltweite Nummer 1 in PDF Accessibility Services seinen Sitz in Toronto hat. Accessibil-IT setzt bei der Frage nach der passenden PDF Accessibility Strategie an und stellt konkrete Umsetzungs-Beispiele von kanadischen Behörden, Kommunen und Organisationen vor.

Wie das BMWi in Zusammenarbeit mit PRpetuum die Herausforderung PDF-Barrierefreiheit meistert

Lernen von den Besten kann man auch in Deutschland:
Die BMWi-Rahmenvertragsagentur PRpetuum stellt ihren PDF/UA-Workflow zum Erstellen der Ministeriums-Publikationen vor (u.a. mit axesPDF QuickFix).

Bei der PDF/UA-Studie 2016 zeigte sich, dass das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie die größte Zahl an PDF-Dokumenten veröffentlichte und prozentual den höchsten Anteil an getaggten PDF-Dokumenten aufwies. Wie sich trotz der Menge auch PDF/UA-Qualität erzielen lässt, zeigt dieser Vortrag.

Das PDF/UA-Prüfverfahren von BIT inklusiv

Das vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) geförderte Projekt BIT inklusiv entwickelte ein Prüfverfahren, mit dessen Hilfe es möglich ist, PDF-Dokumente auf ihre Konformität mit dem PDF/UA-1-Standard zu überprüfen. Über die bereits existierenden praktischen Anweisungen des Matterhorn-Protokolls hinaus liefert das Verfahren auf über 100 ausgedruckten Seiten eine detailierte Anleitung zur händischen und zur softwaregestützten Prüfung.

Das Verfahren liefert Antworten auf Fragen nach dem Warum, Wie und Woher zu jedem Prüfschritt. Darüber hinaus können Prüfungen vollständig unter Zuhilfenahme von kostenlos verfügbarer Software durchgeführt werden. Eine datenbankgestützte Webanwendung zur Erfassung und Dokumentation von Prüfungen existiert ebenfalls. Anhand von ausgewählten Beispielen werden das Verfahren und die Dokumentationsumgebung vorgestellt.

PDF/UA-Studie 2017: Wie ist der Stand der PDF-Barrierefreiheit bei den deutschen Bundesministerien | axes4

In diesem Jahr wird die Studie das 2. Mal durchgeführt. Dieses Mal wird es eine echte Rangliste der deutschen Bundesministerien geben. Welche sind dieses Jahr die Besten? Gibt es Fortschritte im Vergleich zum Vorjahr? Ist die Zahl der PDF/UA-Dokumente gestiegen? Mit welchen Programmen werden die Dokumente erstellt? Und was lässt sich noch aus den Zahlen schließen?

Blind Date: Lerne die Vielfalt an Nutzeranforderungen kennen - beim Speed Dating in der Mittagspause! | AK Barrierefreiheit der German UPA

An mehreren Stationen des AK Barrierefreiheit kannst du in wenigen Minuten erfahren, wie Blinde Webseiten lesen, wie effizient Power User ohne Maus arbeiten oder wie man mit VoiceOver sein iPhone bedient. Damit es nicht beim "One-Day-Stand" bleibt, gibt es Schnelltests im Taschenformat zum Selbermachen. Durchgeführt wird das Blind Date vom AK Barrierefreiheit der German UPA.

PDF/UA-Monitoring: Die Barrierefreiheit seiner PDF-Dokumente effizient im Blick behalten | Accessibil-IT und axes4

Wie lassen sich große Mengen von PDF-Dokumente effizient auf Barrierefreiheit prüfen? Bewältigen lässt sich dies über ein automatisch durchzuführendes PDF/UA-Monitoring mit Ergebnisvisualisierungen, die prägnant die wesentlichen Kennzahlen vermitteln: Wie hoch ist der Anteil an PDF mit Tags? Wie gut ist unsere PDF/UA-Qualität? Welche typischen PDF/UA-Fehler treten gehäuft auf? Welche Dokumente müssen wir nacharbeiten? Wer hat welche Dokumente online gestellt? Wie haben wir uns im Vergleich zum Vorjahr oder zum Vormonat verbessert?

In diesem Sinne ist das PDF/UA-Monitoring ein wesentlicher Bestandteil für eine nachhaltige Strategie zur flächendeckenden Steigerung der Dokument-Barrierefreiheit. Denn auch hier gilt der klassische Grundsatz des Projektmanagements „You cannot manage what you cannot measure“. Wirkungsvolle Ansatzpunkte für Optimierungen von Prozessen und Werkzeugen lassen sich auf diese Weise finden.

Accessibil-IT und axes4 stellen ihre gemeinsame entwickelte Lösung zum effizienten PDF/UA-Monitoring vor. Jede Organisation kann sich damit ihr eigenes PDF-Barrierefreiheits-Kontroll-Center aufbauen.

sozialministerium.at - ein Jahr später: Was das BMASK aus dem PDF/UA-Monitoring und den PDF/UA-Workflows gelernt hat

Auf den PDF Days Europe 2016 stellte das österreichische Sozialministerium seinen Best Practice Workflow zum Erstellen barrierefreier PDF-Dokumente (u.a. mit axesPDF for Word) vor. Was hat sich seitdem getan? Was hat sich bewährt? Wie wurden die Workflows optimiert? Wo musste man dazu lernen? Was plant man für die Zukunft?

Lernen von den Besten heißt auch, von Erfahrungen derjenigen profitieren, die bewährte Workflows einsetzen und weiter optimieren.

Ein Blick in die Zukunft der PDF Accessibility: wie Next-Generation PDF die Welt der barrierefreien Dokumente revolutioniert | Accessibil-IT und axes4

PDF kann so barrierefrei sein wie HTML, stellte Web-Barrierefreiheits-Ikone Jan Eric Hellbusch schon vor Jahren fest. Für das mobile Web galt dies bisher wegen der fehlenden Unterstützung durch die gängigen PDF-Viewer nur begrenzt. Das ändert sich mit "Next-generation PDF" (der vorherige Arbeitstitel war Camelot2) grundlegend. Next-generation PDF vereint die Kernfunktionalitäten von PDF mit der Flexibilität der Webtechnologien.

Wir präsentieren Beispiele von Next-generation PDF-Dokumenten, zeigen weshalb sie die Welt der Dokument-Barrierefreiheit revolutionieren und stellen einen axesPDF-Prototypen vor, wie man aus Word heraus spielend einfach Next-generation PDF-Dokumente erstellen kann. Der Clou: Sie werden die Vorteile von Next-generation PDF selber mir Ihrem Smartphone, Tablet oder Rechner ausprobieren können!

Übrigens: Next-generation PDF ist nur der bisherige Deckname dieser neuen PDF-Technologie. Der richtige Name wird bei den PDF Days Europe 2017 vorgestellt werden.

Ticket sichern | Sparen bei Anmeldung bis 30.04.

Über Xing Event können Sie sich Ihr Ticket sichern.
Die Ticketpreise sind jeweils all-inclusive (Mittagessen, Pausen-Snacks und Getränke gehören auch dazu).

Frühbucher-Tickets gibt es bis 30. April 2017 für 79,00 EUR (statt 99,00 EUR).
Die Anmeldung erfolgt mit Hilfe des Aktionscodes: PDFUA-FT.

Wie buche ich bei Xing Event ein Frühbucher-Ticket?

Zurück

Einen Kommentar schreiben