Portrait von René Jaun

René Jaun, wie empfindest du den aktuellen Stand der digitalen Barrierefreiheit und was wünschst du dir?

Markus Erle
geschrieben von
Markus Erle
veröffentlicht

Welchen besseren Moderator für den axes4 Day 2022 könnten wir uns vorstellen als René Jaun? Immer zu einem Scherz aufgelegt, kein Blatt vor den Mund nehmend, ein engagierter Kämpfer für mehr digitale Barrierefreiheit. Der Redakteur der Netzmedien AG wird uns durch den axes4 Day führen. Wir haben im Vorfeld ein spannendes Interview mit ihm zu seinen alltäglichen Barrierenerfahrungen in der digitalen Welt geführt.

Lieber René, du arbeitest als Redakteur bei der Netzmedien AG - wo bist du im Berufsalltag mit digitalen Barrieren konfrontiert?

Ich treffe auf eine Vielzahl digitaler Barrieren in meinem Alltag. Recherchiere ich etwa für einen Artikel, bekomme ich es oft mit schlecht oder gar nicht zugänglichen Websites oder (PDF) Dokumenten zu tun. Nicht zugänglich ist jedoch auch unser eigenes Redaktionssystem, in welchem wir die Artikel pflegen. Hier bin ich auf Hilfe meiner sehenden Kolleginnen und Kollegen angewiesen.

Zu sagen ist aber auch, dass ich dank der Digitalisierung meinen Job überhaupt in der Art machen kann, wie ich ihn mache. Die Barrieren sind zwar vorhanden, bedrohen jedoch aktuell nicht meinen Arbeitsplatz. Vielmehr kann ich dank digitaler Technologien und meinen Hilfsmittel die Arbeit in derselben Qualität abliefern, wie es meine sehenden Kolleginnen und Kollegen tun.

Vor Jahren haben wir dich auf den PDF Accessibility Days in Kopenhagen gefragt, wie vielen barrierefreien PDFs du in deinem beruflichen und privaten Alltag in den letzten Wochen begegnet bist. Deine Antwort: keinem. Hat sich daran inzwischen etwas geändert?

Tatsächlich hat sich die Situation ein wenig verbessert. Insbesondere PDFs der Schweizer Bundesverwaltung (diese ist per Gesetz zu Accessibility verpflichtet) haben oft eine navigierbare Überschriftenstruktur. Einige von ihnen haben sogar Grafiken mit Alternativtexten - das ist insbesondere bei statistischen Informationen sehr hilfreich. Außerhalb der Behördendokumente hat sich meines Erachtens dagegen herzlich wenig getan. Der Hinweis meines Adobe Readers, dass ein PDF leider gar keine Tags aufweist, ist zwar seltener geworden. Aber leider heißt das nicht, dass ich in den getaggten PDFs dann auch eine navigierbare Struktur vorfinde.

René Jaun, Tech Journalist und Accessibility Spezialist.
Im digitalen Raum für Barrierefreiheit zu sorgen, ist einer der Schritte, die wir gehen müssen, um Gleichstellung und Inklusion zu erreichen - und es war vermutlich noch nie einfacher, diesen Schritt zu gehen.

Du wirst den axes4 Day moderieren, was wünscht du dir von den Speaker*innen? Und was von den Teilnehmer*innen?

Ich glaube, wir leben in Sachen digitaler Accessibility in einer speziellen Zeit. Wenn ich das richtig verstehe, werden in der EU bald die gesetzlichen Bestimmungen verschärft. Gleichzeitig werden Tools für barrierefreie Inhalte immer häufiger auch in Mainstream-Produkten eingebaut. Was hat dies für Auswirkungen auf Produzentinnen und Produzenten von PDF-Dokumenten? Und wie und wann bekommen dies Menschen mit Behinderungen (die End-User der PDFs) zu spüren? Das sind zwei der Fragen, zu denen ich mir einen Austausch zwischen Referierenden und Teilnehmenden wünsche.

Lieber René, motiviere bitte mal alle Leute da draußen, sich um echte digitale Barrierefreiheit zu kümmern. Was sagst du ihnen?

Ehrlich gesagt, fällt mir dazu nichts ein, was man nicht schon x-fach im Internet finden kann - von anderen besser formuliert, als ich das jemals könnte. Ich muss gestehen, dass ich in dieser Hinsicht eine wachsende Frustration empfinde. Viele blinde und sehbehinderte Menschen sind seit verdammten 20 Jahren dabei, für mehr Barrierefreiheit zu werben. Die Tools, um Dokumente zugänglicher zu machen, sind zahlreicher, erschwinglicher und einfacher geworden. Derweil wird der Ruf nach Gleichstellung und Inklusion lauter. Im digitalen Raum für Barrierefreiheit zu sorgen, ist einer der Schritte, die wir gehen müssen, um Gleichstellung und Inklusion zu erreichen - und es war vermutlich noch nie einfacher, diesen Schritt zu gehen. Wir kennen die Benefits, wir haben die Tools - Do make it happen! If you don't, nobody will!

Die wichtigsten Infos zum axes4 Day 2022 auf einen Blick

  • axes4 Day - Ihre Wissenstankstelle für Neuigkeiten und Best Practices rund um PDF-Barrierefreiheit
  • Am 14. September 2022 in Berlin, Novotel Tiergarten
  • Findet als Post-Conference-Tag zu den PDF Days Europe 2022 statt
  • Komplette Agenda
  • Tickets können auch separat ohne eine Teilnahme an der PDF Days gebucht werden
  • Teilnahme ist In Person oder online möglich

Das könnte dich auch interessieren

Wir haben getestet: Reicht die Barrierefreiheitsprüfung von Microsoft Word aus?

Das Versprechen: „Halten Sie es inklusiv. Lassen Sie uns sicherstellen, dass Ihre Datei die bewährten Methoden für…

Artikel lesen

Jedes Gehirn denkt anders - Neurodiversität und PDF-Barrierefreiheit

Egal ob bei ADHS, Legasthenie oder Epilepsie: Die Neurodiversitäts-Bewegung berücksichtigt, dass Informationen und…

Artikel lesen